Menu

Die besten Partnervermittlungen im Test

Partnervermittlung war bereits vor der Krise fĂŒr viele Menschen ein lĂ€stiges Thema, denn die Partnersuche im Internet bringt seine ganz eigenen TĂŒcken und Schwierigkeiten mit sich. Bedingt durch die Krise im Jahre 2020 ist Partner finden noch einmal schwieriger geworden. Partnervermittlungen in Deutschland gibt es zwar viele, jedoch halten nur die wenigsten das, was sie versprechen. Erfolgsquoten, wenn ĂŒberhaupt, scheinen eher fiktional zu sein, als der Wirklichkeit zu entsprechen.

1.
Parship im Test ⚡ 2021
Parship im Test ⚡ 2021

Parship

Mitgliederstruktur: 49 % MĂ€nner und 51 % Frauen
Kosten: ab 30,00 € mtl.

Die Partnerbörse Parship besteht seit 2001 und dank der wissenschaftlichen Herangehensweise zur Partnervermittlung haben sich hier bereits viele Partner finden können.

Seite besuchenSeite besuchen
2.
ElitePartner im Test ⚡ 2021
ElitePartner im Test ⚡ 2021

ElitePartner

Mitgliederstruktur: 46 % MĂ€nner und 54 % Frauen
Kosten: ab 35,90 € mtl.

Grundlage der Partnervermittlung ist hierbei das wissenschaftliche Matching, das anzeigt wie gut eventuelle Partner zueinander passen.

Seite besuchenSeite besuchen
3.
Neu.de im Test ⚡ 2021
Neu.de im Test ⚡ 2021

Neu.de

Mitgliederstruktur: 58 % MĂ€nner und 42 % Frauen
Kosten: ab 15,90 € mtl.

Neu.de ist eine Singlebörse, die seit mehr als 11 Jahren besteht und ein Anbieter, bei dem mehr als 43 Millionen Mitglieder europaweit nach einem neuen Partner suchen.

Seite besuchenSeite besuchen
4.
eDarling im Test ⚡ 2021
eDarling im Test ⚡ 2021

eDarling

Mitgliederstruktur: 48 % MĂ€nner und 52 % Frauen
Kosten: ab 27,90 € mtl.

Edarling ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Partnerbörsen im deutschsprachigen Raum. Dementsprechend groß sind hier die Aussichten einen Partner fĂŒrs Leben zu finden.

Seite besuchenSeite besuchen
5.
Bildkontakte im Test ⚡ 2021
Bildkontakte im Test ⚡ 2021

Bildkontakte

Mitgliederstruktur: 49 % MĂ€nner und 51 % Frauen
Kosten: Ab 14,90 € mtl.

Bei Bildkontakte.de handelt es sich um eine Singlebörse, die seit dem Jahr 2000 besteht und bei der mittlerweile ĂŒber drei Millionen Mitglieder registriert sind.

Seite besuchenSeite besuchen
6.
TenderMeets im Test ⚡ 2021
TenderMeets im Test ⚡ 2021

TenderMeets

Mitgliederstruktur: 66 % MĂ€nner und 34 % Frauen
Kosten: ab 29,60 € mtl.

Unser TenderMeets Test fĂŒr Singles, die auf der Suche nach einem Partner sind

Seite besuchenSeite besuchen
7.
MingleBBW im Test ⚡ 2021
MingleBBW im Test ⚡ 2021

MingleBBW

Seite besuchenSeite besuchen
8.
TreffeGirls im Test ⚡ 2021
TreffeGirls im Test ⚡ 2021

TreffeGirls

Seite besuchenSeite besuchen
9.
Lovepoint im Test ⚡ 2021
Lovepoint im Test ⚡ 2021

Lovepoint

Mitgliederstruktur: 40 % MĂ€nner und 60 % Frauen
Kosten: 33,00 € mtl.

Man kann hier entweder gezielt nach einem neuen Partner suchen oder nach einem erotischen Abenteuer.

Seite besuchenSeite besuchen

Alles Wissenswerte zum Thema Partnervermittlung

Die Fakten sprechen fĂŒr sich: Das Statistische Bundesamt hat kĂŒrzlich Zahlen zu den Single-Haushalten hierzulande veröffentlicht. Laut Statistiken leben bereits 17,6 Millionen Menschen im Jahre 2019 alleine. Dies ist ein Anstieg von 300.000 Menschen im Vergleich zum Vorjahr; vor allem jĂŒngere Single MĂ€nner und Ă€ltere Frauen sind hiervon betroffen. Um dieses MissverhĂ€ltnis wieder grade zu biegen, setzen wir uns in diesem Beitrag mit dem Thema Partnervermittlung auseinander.

Online-Partnervermittlung im Test: Was das genau bedeutet? Wie gut sind Partnerbörsen fĂŒr die heutige Zeit geeignet? Ist es möglich, Singles online zu treffen und sich etwas Langfristiges aufzubauen? Und ist es wirklich nötig, hierfĂŒr unbedingt Geld auszugeben? Auf diese und weitere Fragen werden wir in unserem Bericht detailliert eingehen, sodass unsere Leser nach der LektĂŒre Bescheid wissen, wo und wie sie nach solch einer Plattform Ausschau halten mĂŒssen.

Online-Partnervermittlung – Eine Definition

Der Begriff „Partnervermittlung“ dĂŒrfte den meisten Menschen bekannt sein. Was jedoch weniger bekannt ist, ist die Tatsache, wie unterschiedlich sich einzelne Branchen dank des Internets entwickeln haben. Online-Partnervermittlung boomt in Deutschland – jeder kann den passenden Single finden. Online-Börsen sind meist auf bestimmte Zielgruppen spezialisiert: WĂ€hrend einige Internet-Vermittlungen nur Partner fĂŒr sinnliche Abenteuer vermitteln, spezialisieren sich andere auf eine Partnerschaft.

Wie auch im echten Leben herrscht bei der digitalen Partnersuche ebenfalls das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Die Kunst fĂŒr jeden Partnersuchenden ist, nicht nur attraktiv auf das GegenĂŒber zu wirken, sondern sich im ersten Schritt aktiv nach der passenden Partnervermittlung umzuschauen, die den eigenen BedĂŒrfnissen am besten gerecht wird. Ein Single, der sich ĂŒber die eigenen Ziele und BedĂŒrfnisse im Klaren ist, hat es leichter, sich fĂŒr eine solche Plattform zu entscheiden.

Denn hier gibt es einige Unterschiede, die unbedingt bedacht werden mĂŒssen. Wer beispielsweise Ausschau nach einem Lebenspartner hĂ€lt, ist nicht gut beraten, sich bei einer Partnervermittlung anzumelden, die mit intimen Treffen wirbt. Umgekehrt gilt ebenfalls, dass Menschen, die auf der Suche nach Abenteuern sind, sich nicht bei einer Partnervermittlung anmelden sollten, dass Menschen anhand von einem psychologischen Test zusammenfĂŒhrt – denn dies ist fĂŒr diese Zielgruppe unnötig.

Worauf sollte noch geachtet werden? Es gibt viele Vor- und Nachteile bei solcher Single-Plattform, auf die wir in den folgenden Abschnitten genauer eingehen werden. DarĂŒber hinaus werden wir uns den Fragen widmen, wie seriös eine Partnervermittlung eigentlich ist und ob es sich ĂŒberhaupt lohnt, einer kostenfreien Partnervermittlung beizutreten. Zu guter Letzt wird erklĂ€rt, fĂŒr wen sich eine Partnervermittlung schlussendlich auszahlt. Mehr dazu im Folgenden.

Partnervermittlung – Die Vorteile

Die meisten Menschen werden uns zustimmen, dass bei einer seriösen Partnervermittlung die Vorteile ĂŒberwiegen. Singles zu finden ist durch eine Partnerbörse so einfach wie noch nie. Eine Partnerbörse trĂ€gt durch eine gezieltere Partnersuche dazu bei, dass sich Menschen fĂŒr eine langfristige Partnerschaft oder fĂŒr ein kurzfristiges Abenteuer finden können. Bei der Vielzahl an Partnerbörsen ist die Wahl der passenden Plattform genauso schwer wie die Suche nach dem Partner.

Was also zeichnet eine gute Plattform aus? In erster Linie sollten die Single Nutzer genau das bekommen, wofĂŒr sie sich anmelden – unabhĂ€ngig davon, wie die BeweggrĂŒnde aussehen. Eine Internet-Partnervermittlung hat in der Regel höhere Erfolgsquoten aufzuweisen, als man sie im normalen Leben jemals erfahren könnte. Die GrĂŒnde hierzu sind leicht verstĂ€ndlich: Eine gute Plattform hat eine Nutzerdatenbank, die oftmals Millionen von Singles aus dem In- und Ausland umfasst.

Das bedeutet konkret, jeder Single auf der Partnervermittlung hat mehr oder weniger das gleiche Ziel. So lĂ€sst sich von zu Hause aus flirten, ohne Zeit in der Eckkneipe oder einem Club verbringen zu mĂŒssen. Der Zeitfaktor ist ein Luxus, der in unserem Zeitalter nicht unterschĂ€tzt werden sollte. Ein guter Anbieter liefert somit Effizienz bei der Partnersuche und verringert gleichzeitig den Zeitfaktor um ein Unermessliches. Als Single ist dies mit Geld nicht aufzuwiegen.

NatĂŒrlich gibt es auch in puncto AnonymitĂ€t und Datenschutz einiges zu beachten. Seriöse Anbieter geben Nutzern eine Vielzahl von Optionen, ihr Profil eigenstĂ€ndig zu gestalten, sodass Profile komplett anonymisiert oder öffentlich zugĂ€nglich erstellt werden können – hier kommt es ganz auf die eigenen BedĂŒrfnisse an. Zudem bieten seriöse Anbieter eine sichere Plattform, die vor unbefugtem Zugriff Dritter Schutz bietet.

Partnervermittlung – Die Nachteile

NatĂŒrlich gibt es auch bei seriösen Online-Partnervermittlungen einige Nachteile, auf die wir in diesem Abschnitt ein wenig genauer eingehen werden. Je nach Partner-Agentur kann beispielsweise die Registrierung einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies gilt vor allem fĂŒr Vermittlungsportale, die sich auf Beziehungen spezialisiert haben. Hier gilt es, ein wenig Geduld mitzubringen und alle Fragen im Persönlichkeitstest wahrheitsgemĂ€ĂŸ auszufĂŒllen, da anhand dessen Kandidaten vorgeschlagen werden.

Zudem können je nach Partnersuche auch hohe Kosten entstehen – hier ist wichtig, sich ĂŒber die jeweiligen Preise und gegebenenfalls Rabattaktionen im Vorfeld zu informieren. Die Preisspanne unterscheidet sich hier je nach Partnersuche-Portal. Im Regelfall gilt: Je spezialisierter die jeweilige Zielgruppe, desto höher sind auch die Kosten des Anbieters. Hier kommt es auf das eigene Budget an, ob eine große Investition wirklich notwendig ist. Auf die Kostenfrage gehen wir spĂ€ter noch genauer ein.

Des Weiteren sollte man sich darĂŒber bewusst sein, dass mit dem AusfĂŒllen des Profils in ausnahmslos allen FĂ€llen ein Profilbild vonnöten ist. Wer nicht bereit fĂŒr diese Art von Fotoaustausch ist, sollte sich nicht bei einem Portal anmelden, da ein Profilfoto ausschlaggebend fĂŒr die Erfolgsquote ist. Einige Anbieter erlauben jedoch, Fotos anonymisiert hochzuladen, sodass die PrivatsphĂ€re auch weiterhin ausreichend geschĂŒtzt bleibt.

Wie aus den letzten beiden Abschnitten deutlich werden sollte, kann die virtuelle Partnersuche ein optimaler Weg sein, um das GegenĂŒber ausfindig zu machen. Das gilt vor allem fĂŒr VielbeschĂ€ftigte und generell fĂŒr Menschen, die im echten Leben nur wenig Möglichkeiten haben, auf das passenden GegenstĂŒck zu treffen. WĂ€hrend wir nun genug ĂŒber die Vor- und Nachteile von Partnervermittlungen wissen, können wir uns im nĂ€chsten Abschnitt mit der SeriositĂ€t von Online-Börsen befassen.

Partnervermittlung – SeriositĂ€t und Sicherheit

Einige skeptische Leser werden sich zu Recht die Frage stellen, wie es um die Themen SeriositĂ€t und Sicherheit bei den Anbietern einer Partnervermittlung steht. Schließlich werden nicht nur persönliche Informationen, wie beispielsweise der Name und weitere charakterliche Merkmale, sondern auch die Kreditkarten-Informationen ĂŒbermittelt. Demnach ist es unumgĂ€nglich, sich ein wenig genauer mit diesen Themen zu befassen.

Bei Internet-Partnervermittlungen kommt ein weiterer wichtiger Faktor hinzu: einige Partnerbörsen nutzen sogenannte „Moderatoren“, die sich als meist weibliche single Nutzer ausgeben, um MĂ€nner durch das Versenden von Nachrichten um ihr Geld zu bringen. Daher gilt, dass man sich unbedingt die AGBs durchlesen sollte, um sicherzustellen, dass diese AktivitĂ€t vom Betreiber nicht toleriert wird. Denn alles andere wĂ€re reine Geld- und Zeitverschwendung.

NatĂŒrlich arbeiten seriöse Partnerbörsen nicht nach diesem Prinzip. Woran erkennt man einen guten Anbieter? Ein guter Anhaltspunkt lĂ€sst sich in der GrĂ¶ĂŸe der jeweiligen Plattform ausfindig machen. Als Spitzen-Partnervermittler und MarktfĂŒhrer beispielsweise ist es unwahrscheinlich, dass eine solche Praxis vorkommt, da es diese Agenturen mit zwielichtigen Werbemethoden und Fake-Profilen nie an die Spitze des Marktes geschafft hĂ€tten.

GlĂŒcklicherweise regiert hier immer noch die Nachfrage und die meisten unseriösen Anbieter werden aussondert. Dennoch ist es wichtig, sich selbst ĂŒber den jeweiligen Anbieter in einem anerkannten Testportal zu informieren oder Erfahrungsberichte zu lesen. Am besten ist es natĂŒrlich, wenn man persönlich jemanden kennt, der bereits mit dem Portal vertraut ist. Hier gilt: Wer ein wenig Recherche im Vorfeld betreibt, der muss sich spĂ€ter nicht ĂŒber einen Verlust Ă€rgern.

Wie gut sind kostenlose Partnervermittlungen?

Viele Menschen, die sich gerne bei einer Partnerbörse anmelden möchten, stellen sich die Frage, ob es nicht ausreicht, kostenlose Partnervermittlungen in Anspruch zu nehmen. In den meisten FĂ€llen reicht solch eine Online-Börse fĂŒr eine erfolgreiche Partnersuche nicht aus. Kostenfreie Anbieter können im Normalfall nicht mit den Leistungen einer kostenpflichtigen Partnervermittlung mithalten oder haben ein Dating-Angebot mit einer schlechten Erfolgsrate. Eine Premium-Agentur ist die bessere Wahl.

Die GrĂŒnde hierfĂŒr sind leicht durchschaubar. Wer sich bei einer kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft registrieren möchte, hat in den meisten FĂ€llen ernste Absichten bei der Suche nach dem passenden GegenĂŒber. Wenn die Gemeinschaft und man selbst bereit ist, einen gewissen Geldbetrag in die Hand zu nehmen, um dem GlĂŒck auf die SprĂŒnge zu helfen, spiegelt sich dies auch in den Erfolgsaussichten der jeweiligen Agentur wider.

Angebote mit Kosten sind ebenfalls ein probates Mittel, um Fake-Profile von der Seite fernzuhalten. Oftmals sind es nĂ€mlich nicht nur die eigenen Moderatoren einer unseriösen Agentur, die sich Fake-Profile erstellen, sondern es sind BetrĂŒger unterwegs, die versuchen, Partnersuchende an sich zu binden, um sie im Nachhinein um ihr hart verdientes Geld zu bringen. Diese Sorte von BetrĂŒgern findet sich vornehmlich auf kostenfreien Plattformen wieder.

Zusammenfassend lĂ€sst sich daher sagen, dass es mehr als sinnvoll ist, ein wenig Geld fĂŒr den passenden Menschen zu investieren. Wer hier auf kostenfreie Services zurĂŒckgreift, spart in den meisten FĂ€llen am falschen Ende. Nicht nur bieten fĂŒhrende Anbieter einen exzellenten Service und Kundensupport an, sondern sorgen auch aktiv dafĂŒr, dass ihre Seiten frei von Fake-Profilen jeglicher Art bleiben.

Hier lohnt es sich also, die richtige Entscheidung zu treffen und nicht am falschen Ende zu sparen – schließlich geht es hier um die Partnersuche. Kostenpflichtige Services der meisten Anbieter sind durchaus bezahlbar und bieten ein absolutes faires Preis-Leistung-VerhĂ€ltnis an. Wer stattdessen bei einem unseriösen, kostenlosen Anbieter landet, zahlt im Regelfall drauf oder verschwendet seine Zeit mit der Agentur.

FĂŒr wen ist eine Partner-Agentur geeignet?

In den letzten Abschnitten haben wir uns mit dem Begriff „Partnervermittlungen“ nĂ€her beschĂ€ftigt, sind auf die Vor- und Nachteile der Partnersuche online eingegangen und haben einige Richtlinien aufgezĂ€hlt, wie man gute von schlechten Anbietern am besten unterscheiden kann – hierzu ist es fast immer notwendig, ein wenig Geld in die Hand zu nehmen. Eine entscheidende Frage, die man sich stellen sollte, ist, ob eine Vermittlung eigentlich ĂŒberhaupt fĂŒr einen selbst infrage kommt.

Daher gehen wir im letzten Abschnitt der Frage nach, auf welcher Partnervermittlung man sich anmelden sollte und ob die Partnervermittlung ĂŒberhaupt das Richtige fĂŒr einen ist. Die meisten Leser dieses Eintrages fallen wahrscheinlich in die Zielgruppe der einen oder anderen Partner-Agentur und nehmen an, dass sie hierdurch ihr Single-Dasein endlich Ă€ndern können. Wer bereits weiß, wonach man sucht, der kann diesen Abschnitt ĂŒberspringen und sich bei der passenden Partnervermittlung anmelden.

FĂŒr alle anderen eine kleine EinfĂŒhrung in die jeweiligen Zielgruppen der Partnervermittlung, die interessierten Nutzern bereits im Vorfeld dabei helfen können, ein Single-Portal auszuschließen. Die erste Frage, die man sich hier stellen sollte, lautet: „Warum bin ich auf Partnersuche?“ Möchte man nur eine kurzzeitige AffĂ€re oder sucht man einen Lebenspartner zur Heirat? Diese Fragen sorgen bereits im Vorhinein dafĂŒr, dass man sich auf die Suche nach dem passenden Portal begibt.

Je nach Neigung und Interesse gibt es eine bestimmte Partnervermittlung, die sich nur an eine kleine Gruppe von Singles richtet, aber hierfĂŒr effektiv die bessere Wahl ist, wenn die Nutzergruppe mit den eigenen Neigungen ĂŒbereinstimmt. Beispielsweise gibt es eine Form der Partnervermittlung, die sich speziell an Akademiker richtet. Hier ist eindeutig, dass Menschen gesucht werden, die im Leben stehen und einen hohen Bildungsgrad besitzen. Dies grenzt die Suche nach dem Traumpartner bereits ein.

Generell gilt, dass man vor Eintritt in eine Partnervermittlung sich genauer mit der Single-Nutzergemeinschaft auseinandersetzen sollte – denn schließlich zahlt man dafĂŒr, um hier mit den richtigen Menschen in Kontakt zu kommen. Hier sollte man sich im Vorfeld ĂŒber die wichtigsten Parameter der Mitglieder, wie das durchschnittliche Alter sowie den MĂ€nner- und Frauenanteil erkundigen. Falls diese Daten nicht offen zur VerfĂŒgung stehen, lohnt es sich auch, den Kundenservice direkt anzusprechen.

Unser Fazit fĂŒr die Suche nach dem passenden GegenstĂŒck lĂ€sst sich wie folgt zusammenfassen: Das Internet Zeitalter ist ein Segen, bringt aber auch gewisse Nachteile mit sich. Anstatt schnell und einfach nach Mr. oder Mrs. Right zu suchen, mĂŒssen wir uns im ersten Schritt darum bemĂŒhen, die passende Partnervermittlung zu finden, was bei der FĂŒlle der Online-Agenturen alles andere als einfach ist und sich durch die hohe Anzahl neuer Anbieter nur noch weiter erschweren wird.

Daher sollte man die Suche auch getrost ein wenig langsamer angehen. Der erste Schritt besteht darin, die passende Partner-Agentur zu suchen – erst, wenn dieser Schritt erfolgreich genommen wurde, kann geflirtet werden. Wer auf SeriositĂ€t und Sicherheit wert legt, sollte nicht am falschen Ende sparen und ein wenig Geld in die Hand nehmen, um vielleicht schon bald den Mensch seines Lebens zu finden. Wir wĂŒnschen viel Erfolg bei der Suche!