Menu

Die Handycap Singlebörsen verhelfen bei der Partnersuche

Es ist gar nicht so ungewöhnlich, als behinderte Singles sich auf einer entsprechenden Singlebörse umzusehen. Es gibt eine kleine und feine Auswahl an Dating-Seiten, die sich auf Menschen mit Behinderungen oder Erkrankungen spezialisiert haben. Für diese ist es oftmals einfacher, auf diesen Plattformen ein passendes Gegenüber zu finden.

1.
Parship im Test ⚡ 2021
Parship im Test ⚡ 2021

Parship

Mitgliederstruktur: 49 % Männer und 51 % Frauen
Kosten: ab 30,00 € mtl.

Die Partnerbörse Parship besteht seit 2001 und dank der wissenschaftlichen Herangehensweise zur Partnervermittlung haben sich hier bereits viele Partner finden können.

Seite besuchenSeite besuchen
2.
Bildkontakte im Test ⚡ 2021
Bildkontakte im Test ⚡ 2021

Bildkontakte

Mitgliederstruktur: 49 % Männer und 51 % Frauen
Kosten: Ab 14,90 € mtl.

Bei Bildkontakte.de handelt es sich um eine Singlebörse, die seit dem Jahr 2000 besteht und bei der mittlerweile über drei Millionen Mitglieder registriert sind.

Seite besuchenSeite besuchen
3.
BeNaughty im Test ⚡ 2021
BeNaughty im Test ⚡ 2021

BeNaughty

✔ Anmeldung in weniger als 2 Minuten
Mitgliederstatistik: 44% Frauen 🚺; 56% Männer 🚹
Aktivitätsgrad: Mitgliedert: 1.700.000

Seite besuchenSeite besuchen

Auf diese Art ist es auch für Singles mit Handicap möglich, einen passenden Partner zu finden, der sich vielleicht mit den eigenen „Gebrechen“ auskennt oder vielleicht selbst auch diese Behinderung oder Krankheit hat. So lässt sich für die betroffenen Alleinstehende einfacher mit der Situation umgehen, man muss sich nicht immer erklären und das Zusammenleben kann um einiges einfacher sein.

Dennoch müssen auf diesen Handycap Partnerbörsen nicht nur Personen mit einer Erkrankung angemeldet sein. Auch nicht-eingeschränkte Alleinstehende können auf dieser Art von Seiten nach einem Partner suchen, wenn sie vielleicht schon Erfahrungen in früheren Beziehungen gemacht haben.

Wählt man eine solche spezielle Webseite aus, sollte man diesen Punkt immer im Hinterkopf haben, denn schlussendlich ist ein Dating-Portal für Behinderte nichts anderes als ein Dating-Portal – und dort können schließlich auch immer Betrüger angemeldet sein – oder Leute, die angeben, jemand zu sein, der sie einfach nicht sind.

Wenn man unter bestimmten Beschwerden leidet, ist es nicht so einfach, auf normalen Dating-Webseiten die richtigen Partner zu finden oder überhaupt sehr offen mit seiner Behinderung oder Krankheit umzugehen. Und genau für solche Fälle gibt es Online-Börsen für Leute mit Handicap, damit sich diese einfacher und auch schneller verlieben können, aber auch einfach nur untereinander austauschen können.

Dating-Portal für Personen mit Einschränkungen muss übrigens nicht günstiger sein als andere Portale. Aber sie können schlussendlich günstiger werden, denn oftmals können auf solchen Plattformen schneller passende Alleinstehende gefunden werden, entsprechend höher ist hier auch die Erfolgsrate. Und wenn man jemanden gefunden hat oder auch einfach nur viele tolle neue Kontakte geknüpft hat, ist es auch jeden Cent wert gewesen und kein „herausgeschmissenes Geld“.

Diese Art der Webseiten kann man aber auch nutzen, um sich mit anderen für die Freizeit zu verabreden, um denselben Hobbys nachzugehen oder einfach um neue Bekanntschaften zu machen. Wichtig ist nur, dass man dies auch offen kommuniziert, was man sucht und was man erwartet. Dann kann man auch wunderbare Personen für seine Freizeitaktivitäten, wie Wandern, Radfahren und Kunst & Kultur gewinnen.

Singlebörsen für behinderte Singles

Eine gute Auswahl an Singlebörsen schließt auch diejenigen mit ein, die sich auf Alleinstehende mit Behinderungen oder Beschwerden spezialisiert haben. Diese Dating-Portale sind sehr wertvoll für diese Gruppe an Alleinstehende, da sie einen Mehrwert darstellen und eher das an Singles parat hält, was man sich wünscht oder wo man vielleicht denkt, dass das Daten einfacher ist.

Dabei ist entscheidend, dass die Bedürfnisse bei der Partnersuche eher befriedigt werden können und kranke Alleinstehende sich auch einfach nicht immer erklären oder etwas erklären müssen. Entsprechend ist es auch für die Personen wichtig, eine Anlaufstelle zu haben, wo sie mit chronischer Krankheit oder einer körperlichen Behinderung auch ohne Zwang auf die Suche nach Singles gehen können.

So gibt es Portale, bei denen die HIV-Positiven ebenfalls auf die Suche nach Zweisamkeit gehen können, ohne sich im übertragenen Sinne „outen“ zu müssen, da eben das Portal genau für diese Alleinstehende zugeschnitten ist.

Beschwerde Alleinstehende können sich nach der Anmeldung auf einem solchen Portal ganz dem Ausfüllen des Accounts widmen und sich der Suche nach einem passenden Partner oder auch einfach nur neuen Bekanntschaften widmen. Singles mit Handicap haben es durch die eingegrenzte Art der Singlegruppe leichter, sich mit anderen zu unterhalten oder auch später zu treffen.

Diese Art der Online-Dating-Seiten haben zwar naturgemäß weniger Nutzer, die angemeldet oder aktiv sind, aber wer braucht schon eine Auswahl von 20 Millionen potenziellen Alleinstehenden, wenn er nur den oder die eine sucht.

Ein Partner kann durch diese Partnerbörsen für Personen mit Handicap viel entspannter gesucht werden, denn auch die Konkurrenz ist entsprechend kleiner und die Traumfrau oder der Traummann verbirgt sich bestimmt eher auf einem solchen Portal wie auf einer Dating-Webseite für „normale“ Menschen, die vielleicht mit einer Behinderung oder Erkrankung dieser Art nichts anfangen können.

Womit kann man bei Dating-Seiten für Handicap Singles rechnen?

Natürlich sind die Ansprüche höher, wenn man sich auf Handicap-Dating-Portalen anmeldet. Wahrscheinlich hat man als Single mit Einschränkungen es bereits auf gängigen Dating-Sites versucht und gemerkt, dass es das nicht sein kann oder man einfach auch nicht das passende Gegenstück gefunden hat.

Der Jahresbeitrag kann durchaus auf Spezialbörsen etwas höher angelegt sein als auf den anderen. Dies mag daran liegen, dass „Spezialitäten“ immer mehr kosten und man natürlich auch etwas Besonderes bietet, wenn man auf eine Dating-Webseite für Personen mit Behinderung setzt. Hinzu kommt, dass es wohl weniger Mitglieder gibt, wie bereits angesprochen, und entsprechend die Einnahmen geringer ausfallen. Dennoch sollte man auch hier die Preise gut vergleichen und auch bei potenziellen Probe-Abos genau auf das Kleingedruckte achten.

Auf dem Portal sind die Profile der Nutzer etwas anders dargestellt. Mit ansprechenden „Aushängeschildern“ lassen sich auch einfacher Kontakte knüpfen, dabei muss die Behinderung nicht immer an erster Stelle stehen. Wer sich auf einer Plattform für Dating mit Singles mit Handicaps anmeldet, weiß ja, dass derjenige, dessen Persönlichkeit man gerade so toll aus den gegebenen Infos findet, eben nicht zu 100 % gesund ist, wenn er auch nicht unbedingt krank sein muss.

Die Nutzungsmöglichkeiten dieser Portale sind natürlich sehr vielfältig und oftmals bieten sie auch viele verschiedene Möglichkeiten zum Flirten und Kennenlernen. In dieser Hinsicht sollten und werden sie sich nicht von anderen Singleportalen unterscheiden, denn der Grund, warum man sich anmeldet, ist schließlich immer derselbe: Man sucht seine große Liebe oder tolle neue Bekannte.

Denn auch, wenn man auf einer Partnerbörse für Alleinstehende mit Behinderungen angemeldet ist, bedeutet dies ja nicht, dass man dort nicht einfach auch tolle Freundschaften und nette Leute kennenlernen kann.

Natürlich ist die Suche nach einem Partner und nach einer festen Beziehung der Hauptgrund, warum man sich auf einem Dating-Portal anmeldet, aber es lassen sich auch immer neue Freundschaften schließen und einfach Gleichgesinnte finden, mit denen man Ausflüge und Reisen machen kann. Was dann später daraus mal wird, muss sich natürlich zeigen –, aber wie immer gilt auch hier, alles kann, nichts muss.

Ist die Partnersuche mit Handicap schwieriger?

Einen Partner mit oder trotz Handicap zu suchen, muss nicht komplizierter sein als bei einem nicht-eingeschränkten Menschen. Egal, ob es sich um eine Behinderung im Allgemeinen handelt oder um eine chronische Krankheit, die ernsthafte Suche soll schlussendlich auch zum Erfolg führen.

Portale für eingeschränkte Alleinstehende sollen auch für dies zugeschnitten sein, das bedeutet, dass den sehbehinderten Alleinstehenden die Möglichkeit gegeben wird, sich problemlos auf der Plattform zurechtzufinden. Dazu gehört natürlich, dass Textnachrichten einfach geschrieben werden können und entsprechend der Kontakt zu den anderen Alleinstehenden einfacher vonstattengeht. Bei den Hörgeschädigten ist das Problem natürlich geringer, insofern sie nicht zusätzlich noch Probleme mit dem Sehen haben. Aber diese Kleinigkeiten werden vom jeweiligen Portal berücksichtigt.

Offen mit der Behinderung umzugehen kann auch auf einem Single-Portal einfacher sein, vielleicht sogar, wenn man erst seit Kurzem im Rollstuhl sitzt und man sich persönlich leichter tut, einen passenden Partner zu finden. Bei der Partnersuche für Behinderte auf Dating-Portalen kann ein Filter zum Aussortieren und Sortieren von potenziellen Partnern auch die Singlesuche vereinfachen. Bei der ernsthaften Suche muss man sich natürlich darüber bewusst sein, was man will und vor allem auch, was oder wen man eben nicht als Partner möchte.

Gerade bei diesen Punkten kann die Suche nach Partner einfach auf einem Dating-Portal sein, wenn man so schön „aussortieren“ kann. Dabei ist diese „Auslese“ überhaupt nicht negativ gemeint, wenn man sich bewusst darüber ist, dass der Traummann oder die Traumfrau eben auch durch dieses Aussortieren im „Filter hängen bleibt“.

Auf speziellen Dating-Seiten für Alleinstehende mit Einschränkungen oder Krankheiten läuft es nicht viel anders als auf den „normalen“ Plattformen. Und genau das macht es wiederum einfacher, sich für ein reales Kennenlernen später zu treffen und sich das erste Mal gegenüberzustehen oder zu sitzen.

Singles mit Krankheiten auf Partnersuche

Wenn man chronische Beschwerden hat, bedeutet dies ja noch lange nicht, dass man deswegen auf einen Partner verzichten muss. Die Suche nach Partner selbst ist aber oftmals schon ein Problem, da die üblichen Wege der Suche nicht immer möglich sind.

Eine Kennenlern-Plattform kann für Alleinstehenden mit Beschwerden die perfekte Wahl sein, um neue Leute kennenzulernen. Es gibt hier eine kleine, aber feine Auswahl an handverlesenen Seiten, die sich darauf spezialisiert haben. Wichtig ist hier, dass man sich nicht auf alle Versprechen einlässt und durchaus auch darauf achtet, was die Plattformen so zu bieten haben.

Damit die Dating-Portale auch für Personen mit Behinderungen funktionieren, müssen sie entsprechend modifiziert sein. Alteingesessene Anbieter haben hier natürlich einen Vorteil, auch wenn sie noch andere Portale betreiben. Aber auch neue Singlebörsen für Menschen mit Krankheiten können eine gute Auswahl an potenziellen Partnern bieten.

Bei den Kontaktanzeigenportalen kommt es aber immer auf eine ausgeglichene Waage mit Funktionen und Mitgliedern an. Wenn die Auswahl an Mitgliedern auch noch so groß ist, Kontaktanzeigenportale für Behinderte müssen auch irgendwie auf Behinderungen und/oder Beschwerden eingehen. Auch wenn man sich auf solch einem Portal anmeldet, mit dem Wissen, dass die anderen „auch“ krank oder gehandicapt sind, möchte man vielleicht doch im Vornherein wissen, um welche Beschwerden oder Behinderungen es sich handelt.

Eine Auswahl an Behinderungen zu haben oder zumindest angeben zu können, mit welchen Krankheiten/Behinderungen man kein Problem hat, macht es auch einfacher, neue Leute kennenzulernen. Eine gute Singlebörse für Singles mit speziellen Erkrankungen kann hier wirklich der erste Schritt sein, passende Kontakte zu knüpfen und sich vielleicht auch selbst darüber im Klaren zu sein, was man sucht, braucht und aktuell gerade sehr vermisst.

Profil ausfüllen auf Singleseiten für Behinderte

Hier gleichen sich Single-Portale für gehandicapte Personen und die Portale für jeden, denn ein Profil sollte gut und aussagekräftig ausgefüllt sein. Welche Informationen dabei gegeben werden, ist abhängig davon, wie ausführlich der Account ausgefüllt werden kann und auch, wie viel Freitext zur Verfügung steht. Dabei ist immer wichtig, dass man bei der Wahrheit bleibt und natürlich die Angaben sehr wahrheitsgetreu macht.

Der Freitext ist die Möglichkeit, mit seinen eigenen Worten sich und seine Suche zu erklären und zu definieren. Hier sollte sehr offen kommuniziert werden und vor allem auch sehr ehrlich. Natürlich kann man hier auch über seine Behinderung oder Krankheit schreiben, wobei dies abhängig davon ist, ob das Profil irgendwie darauf eingeht. Es gibt durchaus Portale, die für die Behinderungen oder Beschwerden eine Auswahl haben, die man nutzen kann. Gehbehindert, Sehbehindert oder Gehörlos wäre eine klassische Auswahl, wobei natürlich bei den Beschwerden nicht jede erwähnt werden kann. Auch eine einfache Aussage zum Nutzen des Rollstuhls ist natürlich schon ein Hinweis auf die eigene Behinderung.

Wichtig ist auch immer anzugeben, was oder wen man sucht oder was man mit der Kontaktanzeige auf dem Portal erwartet. Möchte man eine Beziehung haben oder sucht man eher nach einer Freizeitbeschäftigung, nach jemandem, der dieselben Hobbys hat. So kann sich früher oder später auch durchaus noch die große Liebe daraus entwickeln.

Viele Angaben können auch über ein Drop-Down-Menü gemacht werden, und hier sollte man auf jeden Fall alles ausfüllen. Diese Auswahl wird bei Suchen häufig berücksichtigt, sodass man hier zum einen ehrlich sein muss und nur bei Ausnahmen angeben sollte, dass man dieses Detail nicht verraten möchte.

Bei der Vielzahl an Singlebörsen auch für gehandicapte Personen sind dies Alter, Gewicht, Größe, Haarfarbe, ob man Raucher ist oder auch, ob man tätowiert ist oder Piercings hat. Diese meist „oberflächlichen“ Angaben zum Aussehen sind aber dennoch wichtig, da man selbst ja auch vielleicht einen Partner möchte, der größer ist oder der ruhig mollig sein darf.

Bilder und Fotos sind immer super. Dabei sollte es ein aktuelles Bild sein, das eher wie ein Schnappschuss wirkt. Natürlich können auch professionelle Bilder wie Passbilder genutzt werden, aber das ehrlichste Lächeln finden wir doch immer auf den natürlichsten Bildern.

Bei der Partnersuche mit Handicap muss man schlussendlich auch nicht mehr oder weniger beachten als bei der Partnersuche ohne Behinderung. Die Singleplattform ist wichtig, um sich verlieben zu können oder vielleicht auch nur mal ein paar Bekannte und neue Freunde zu treffen. Und wenn es mit der großen Liebe nicht klappt, hat man aber eventuell viele tolle neue Leute kennengelernt, um sich in der Freizeit zu treffen.

Diese Dating Seiten könnten für Sie interessant sein: