Menu

Asexuelle Partnersuche – geht das überhaupt?

1.
BeNaughty im Test ⚡ 2021
BeNaughty im Test ⚡ 2021

BeNaughty

✔ Anmeldung in weniger als 2 Minuten
Mitgliederstatistik: 44% Frauen 🚺; 56% Männer 🚹
Aktivitätsgrad: Mitgliedert: 1.700.000

Seite besuchenSeite besuchen
2.
Parship im Test ⚡ 2021
Parship im Test ⚡ 2021

Parship

Mitgliederstruktur: 49 % Männer und 51 % Frauen
Kosten: ab 30,00 € mtl.

Die Partnerbörse Parship besteht seit 2001 und dank der wissenschaftlichen Herangehensweise zur Partnervermittlung haben sich hier bereits viele Partner finden können.

Seite besuchenSeite besuchen
3.
Bildkontakte im Test ⚡ 2021
Bildkontakte im Test ⚡ 2021

Bildkontakte

Mitgliederstruktur: 49 % Männer und 51 % Frauen
Kosten: Ab 14,90 € mtl.

Bei Bildkontakte.de handelt es sich um eine Singlebörse, die seit dem Jahr 2000 besteht und bei der mittlerweile über drei Millionen Mitglieder registriert sind.

Seite besuchenSeite besuchen

Asexualität klingt eigentlich schlimmer, als es ist – als eine Laune der Natur gibt es ca. 1 Prozent der Menschen, die asexuell sind. Die asexuellen Singles unterscheiden sich dabei nicht wirklich von anderen Alleinstehenden, sie können ebenso jemanden attraktiv finden und Beziehungen eingehen. Nur mit körperlichen Intimitäten haben diese Leute ein Problem – denn sie haben und brauchen keinen Sex. Man könnte kein Verlangen nach Erotik auch als eine sexuelle Orientierung betrachten.

Eine Partnerschaft mit einer asexuellen Person muss dabei nicht anders sein, bis eben auf den Sex – anders sieht es hingegen bei aromantischen Singles aus, bei denen könnte es ziemlich “trocken” werden, wenn man sehr viel Wert auf Romantik & Co. legt.

Es gibt auch verschiedene Typen von Asexualität:

  • Keine Anziehung, aber Sexualtrieb;
  • kein Sexualtrieb, aber Anziehung;
  • Anziehung und Sexualtrieb;
  • keine sexuelle Anziehung und kein Sexualtrieb.

Die sexuelle Anziehungskraft anderer Menschen wird von asexuellen Typen ziemlich ignoriert, da sie, sogar wenn ein Sexualtrieb vorhanden ist, nicht mit dem Partner schlafen würden. Über dies sollte man sich auch bewusst sein, wenn man eine Beziehung mit einer asexuellen Person eingeht, man kann hier auch niemanden umpolen oder verändern.

Asexuelle Leute können aber durchaus auch Liebe und Zuneigung empfinden, sie sind also nicht das krasse Gegenteil von Erotomanen, sodass auch eine Beziehung zu einem solchen Single möglich ist. Man muss sich halt nur darüber gewiss sein, dass Sexualität für diese Personengruppe keine wichtige Sache ist und irgendwie damit arrangieren oder geeignete Lösungen finden, wenn man selbst eben doch der Typ für Sex ist.

Aber wenn Liebe und Zuneigung groß genug sind, und es einem auch selbst ernst ist, dann kann man durchaus auch professionelle Hilfe bei einem Psychologen suchen oder auch im Internet in Foren sich mit anderen austauschen. Asexuelle Singles müssen auch nicht auf Liebe und Partnerschaft verzichten, es kann eben nur etwas kompliziert werden.

Asexuell – bin ich’s oder bin ich’s nicht?

Asexualität ist keine Sache des Nichtkönnens, also asexuell veranlagte Menschen sind körperlich als auch geistig völlig gesund. Sie ekeln sich nicht vor Sex oder vor dem Geschlechtsakt an sich, sie haben schlichtweg einfach kein Bedürfnis auf Sex. Ganz wichtig ist auch, dass es keine körperlichen Gründe für Asexualität gibt, also es kein Hormonproblem ist oder man impotent ist, auch eine körperliche oder physische Misshandlung muss nicht der Grund für diese Art der sexuellen Orientierung sein.

Asexuelle Menschen sind ziemlich normal, sie können ebenso emotional sein, sind intellektuell nicht schlechter dran als andere Leute und auch die emotionale Anziehung kann eine Rolle spielen. Einzig die Art der sexuellen Interaktion, der Sex ist einfach nicht wichtig für diese Personen. Es gibt schlichtweg keinen Sexualtrieb, wobei es – wie oben mit den verschiedenen Typen beschrieben – durchaus auch Asexuelle geben kann, die sehr wohl Genuss an der Selbstbefriedigung finden, aber eben keinen Sex mit dem Partner möchten.

Das Tolle an dem fehlenden Interesse an Erotik ist, dass es für die Betroffenen selbst kein Problem darstellt, sie haben halt einfach etwas nicht, das sie aber so auch nicht kennen, von daher ist es auch kein wirklicher Verlust für sie. Probleme kann es eben dann nur geben, wenn man eine Beziehung eingehen möchte und einen Partner hat, der eben nicht asexuell ist. Es gibt aber durchaus auch die Möglichkeit, asexuell Partner zu wählen, der dieselben Gefühle und Empfindungen hat.

Ob man selbst asexuell ist, kann man mit ein paar einfachen Fragen sich selbst beantworten: Hat man Lust auf Sex, fühlt man sich zu anderen hingezogen, und so weiter. Aber egal, wie viele Fragen man sich selbst stellt und wie man sich selbst auch hinterfragt, wenn man wirklich wissen will, ob man asexuell ist, bleibt nur der Besuch beim Psychologen.

Übrigens, wenn man sich nur zu bestimmten, sehr vertrauten Personen sexuell hingezogen fühlt, dann ist dies nicht asexuell, sondern demisexuell.

Asexuelle Partnersuche – wenn Sex nicht glücklich macht

Auf der Suche nach einem asexuellen Partner kann es einige Hindernisse geben, die man überwinden muss. In Deutschland gibt es nicht viel von diesen Leuten, die nach Erotik nicht verlangen, sodass die Suche durchaus auch einige Zeit dauern kann.

Wenn man sich seiner asexuellen Orientierung sicher ist und nicht demisexuell ist oder körperliche Einschränkungen hat wie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, muss man dies bei der Partnersuche durchaus auch öffentlich kommunizieren. Zum einen möchte man eine gleichgesinnte Person finden, sodass vieles einfacher ist und man sich vielleicht auch nicht immer wieder erklären muss, zum anderen sollte jeder potenzielle Kandidat wissen, dass es hier eine Beziehung ohne Sex gibt.

Natürlich kann man diese Offenheit nicht bei jedem Flirt oder jedem Kennenlernen ausüben. Andererseits sollte man natürlich, wenn es ernster werden sollte, durchaus auch mal das Gespräch suchen. Man darf aber leider auch im 21. Jahrhundert nicht erwarten, dass jeder, der nicht asexuell ist, dies versteht und nachvollziehen kann. Ob sich wirklich jemand auf eine asexuelle Beziehung einlässt und ob das dann auch gut geht, muss man natürlich ausprobieren.

Sucht man im Internet nach einem Partner, der keine Lust auf Erotik hat, ist es etwas leichter, diese Art der sexuellen Orientierung zu kommunizieren. Beim asexuellen Dating geht es dafür um einiges relaxter zu als bei normalem Dating, da kein Druck vorhanden ist, da sich auch die Frage nach Sex erübrigt.

Auf Partnerbörsen kann man ziemlich offen angeben: Suche Beziehung ohne Sexualität. Natürlich sollte man auch dazu erwähnen, dass man asexuell ist, so kann auch der eine oder andere etwas damit anfangen. Vielleicht werden ein paar dumme Fragen kommen und vielleicht wird man auch “blöd angemacht” werden, aber auf den Internetseiten gibt es Block-Listen, die man hier auf jeden Fall nutzen sollte.

Ob man nun wirklich auf einer klassischen Partnerbörse nach einem/r asexuellen Freund/Freundin sucht oder ob man vielleicht doch lieber eine spezielle Partnerbörse auswählt, bleibt einem überlassen – einfacher sind natürlich immer die Spezialseiten, da man hier nichts erklären muss und man sich auch gewiss sein kann, dass sich hier nur die “richtigen Leute” angemeldet haben.

So ist die Online-Partnersuche für asexuelle Menschen

Wenn man sich für eine Dating-Webseite entscheidet, die nur für Asexuelle ist, dann kann man sicher sein, dass sich hier wirklich nur die tummeln, die man auch haben will. Auf der Suche nach anderen asexuellen Singles kann es für einen leichter sein, sich auf einer Plattform für Gleichgesinnte anzumelden.

Vielleicht ist es gerade das erste Mal, dass man auf der Suche nach einer no-erotic Beziehung ist, da man sich vielleicht gerne mal verlieben möchte und auch das Gefühl der Zweisamkeit besser genießen möchte.

Beim Online-Dating für Asexuelle sollte man natürlich auch ehrlich zu sich und den anderen sein. Auf Nischen-Webseiten ist dies an sich kein Problem, da hier alle wissen, wer sich angemeldet hat und auch, dass man auf der Suche nach einer ernsthaften Partnerschaft ist. Hier sollten dann andere Interessen eine Rolle spielen, die man natürlich bereits im Profil angegeben hat.

Es gibt aber auch durchaus Menschen, die keine Lust auf eine reine asexuelle Beziehung haben und es vielleicht trotz ihrer Asexualität mit einem “normalen” Partner mal ausprobieren möchten. Ist dies der Fall, sollte man die spezielle Partnerbörse meiden und sich auf einem “normalen” Single-Portal anmelden. Man kann so natürlich auch eine Beziehung finden, muss sich aber natürlich auch darüber bewusst sein, dass man durchaus auch auf negative Resonanz trifft.

Bei der asexuellen Partnervermittlung hat man es zumindest etwas einfacher, vielleicht auch gerade, wenn man sich nicht wirklich sicher ist oder es einfach das erste Mal ist.

Kann man überhaupt eine asexuelle Beziehung führen?

Eine asexuelle Beziehung zu führen, also eine Beziehung ohne Sex, ist gar nicht so selten. Es gibt viele Pärchen, die durchaus auch eine no-erotic Beziehung führen, ohne asexuell zu sein. Zum Beispiel bei „Kein Sex vor der Ehe“ oder wenn jemand erkrankt ist etc. Natürlich sind dies eigentlich nur zeitliche Einschränkungen, aber auch hier ist es möglich, auf Sex zu verzichten.

Wer sich auf die asexuelle Partnersuche begibt, der weiß natürlich durchaus, dass eine Beziehung auch Liebe braucht und man langfristig wohl nur mit einem Gleichgesinnten gut auskommt. Da man bei einer gemischten Beziehung Kompromisse machen und auch Kompromisse eingehen muss.

Eine sehr fragile Frage ist dann auch der Kinderwunsch. Bei zwei Menschen, die nicht nach Erotik verlangen, wird wohl nur künstliche Befruchtung infrage kommen, ist es ein gemischtes Pärchen und die Frau ist asexuell, kann man sich auch hier mit der “Spritzenmethode” helfen. Aber gerade hier muss man sich natürlich auch darüber unterhalten und eine Lösung gefunden werden, die für beide Parteien in Ordnung geht. Vielleicht ist man sich des Kinderwunsches auch selbst sehr bewusst, sodass man dies auch direkt über asexuelle Partnervermittlung ansprechen kann.

Beziehung, Romantik und Liebe ist für asexuelle Leute natürlich ebenso möglich, aber auch dies muss man sich natürlich mit einem Partner erarbeiten.

Wie findet man einen asexuellen Partner?

Möchte man einen asexuellen Partner finden, unabhängig davon, ob man selbst asexuell ist, muss man sich natürlich erst einmal auf die Suche machen. Vielleicht ist man sich auch gar nicht so darüber im Klaren, ob man wirklich eine Beziehung möchte oder einfach nur Bekanntschaften mit denselben Interessen sucht.

Natürlich ist bei no-erotic Beziehungen auch die Liebe, die körperliche Nähe und die Romantik entscheidend. Bei der Partnersuche sollte man sich auch entsprechend darüber bewusst sein, dass man durchaus auch asexuelle Menschen treffen kann, denen es nicht ganz so wichtig ist.

Bei Online-Plattformen kann man als asexueller Single auch einen gleichgesinnten Partner treffen, wenn man wirklich eine Beziehung eingehen möchte. Man kann aber auch ein Forum nutzen, um sich vielleicht erst einmal mit anderen auszutauschen und vielleicht auch zu erkennen, was man selbst einfach möchte.

Dort gibt es auch viele Gleichgesinnte, die vielleicht schon denselben Weg gegangen sind und die einen weiterhelfen können. Und wer weiß, vielleicht gibt es auch den einen oder anderen asexuellen Single, in den man sich verlieben kann. Vielen hilft die Kommunikation mit Gleichgesinnten auch einfach selbst zu wissen, was man will, was man braucht und was man sucht.